Energiebewussten Lebensstil erlebbar machen

Mehr Aktionen für weniger Energie

2013 gaben Arbon, Feldkirch, Gossau, Konstanz, Radolfzell, Schaffhausen, Singen, St. Gallen, Überlingen und Winterthur den offiziellen Startschuss für die gemeinsame Kampagne „Wir leben 2000 Watt“. Seit 2016 sind auch die Städte Bregenz und Lindau mit dabei.

Eine anschauliche Informationsbroschüre, kompakte Infofolder und eine Webseite bilden die Basis der Kampagne. „Hier finden neugierige Kinder, kritische Konsumenten, preissensible Energiesparfüchse und umweltbewusste Geniesser praktische Tipps und anschauliche Hintergrundinfos“, erklärt Felix Pfäfflin von der Kommunikationsagentur „Die Regionauten“, die die Kampagne konzipiert und begleitet hat. Die Infobroschüre wurde in einer Auflage von 130.000 Stück breit gestreut. Weitere Bausteine: eine Werbekampagne, die mit 1.000 Plakaten, rund 20 Gross- und Sonderflächen und Anzeigenschaltungen weit über eine Million Menschen erreichte, ein 2000-Watt-Puppentheater, das rund 4.000 Kinder begeisterte und die Aktionstage „2000-Watt-Menü“, die jährlich in rund 50 Gastronomiebetriebe, Grossküchen und Kantinen etwa 12.000 Gästen Appetit auf einen energiesparenden Lebensstil macht. Zudem ist „Wir leben 2000 Watt“ immer wieder auf Veranstaltungen präsent, z.B. mit einem „Saisonkalenderspiel“ auf der Stadtbuurete in Winterthur, mit einer Ausstellung auf dem Abendmarkt in Radolfzell sowie bei den Umwelttagen und bei Schulführungen in Feldkirch.

Mit der „2000-Watt-Menü-Aktionswoche“ machen mehrere Städte in der Dreiländerregion Deutschland-Österreich-Schweiz einmal im Jahr auf eine einfache Idee aufmerksam: Gut essen geht auch mit weniger Energie!

 

 





"König Sausbraus gibt Gas": Der Doku-Clip zum 2000-Watt-Puppentheater



Bregenz klickt fürs Klima >>

 

 

Singen sucht Klimabotschafter >>

 

 

 

Mehr zur 2000-Watt-Kampagne

Gleich viel Energie für alle

Wie viel Energie darf jeder Mensch durchschnittlich verbrauchen, damit wir die Klimaerwärmung begrenzen und knappe Ressourcen verantwortungsvoll nutzen? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich haben es ausgerechnet: 2000 Watt.

 

Neun Städte, eine Initiative

So wie wir heute leben, verbrauchen wir viel Energie. Volle Teller, volle Taschen, volle Schränke, volle Strassen. Wir leben ein volles Leben. Zu voll? Mit einer gemeinsamen Informationskampagne zeigen neun Städte in der Dreiländerregion Deutschland-Österreich-Schweiz eine energiesparende Alternative auf: die Idee der 2.000-Watt-Gesellschaft.