Aktionstage 2018

Das 2000-Watt-Menü: Die Zutaten für energiebewussten Genuss

Mit einem „2000-Watt-Menü“ machten Städte in der Dreiländerregion Deutschland-Österreich-Schweiz gemeinsam bereits zum fünften Mal auf eine einfache Idee aufmerksam:  Gut essen geht auch mit weniger Energie!

Aus frischen, saisonalen und regionalen Zutaten servierten über 40 Gastronomiebetriebe in Bregenz, Feldkirch, Konstanz, Lindau, Singen und Winterthur schmackhafte, energiesparende und umweltschonende Menüs. Denn sie sind vom 2000-Watt-Konzept überzeugt und wollten ihren insgesamt rund 15.000 Gästen zeigen, dass sich bei der Ernährung Energie sparen lässt, ohne auf den Genuss zu verzichten.

Bei der 2000-Watt-Menü-Aktionswoche 2018 waren dabei:


Bregenz

Freischwimmer

Gösserbräu Bregenz

Hotel-Gasthof Lamm

Hotel Schwärzler

Magazin 4

Symphonie

Die Zauberei

Schule Schendlingen

 

Feldkirch

Antoniushaus

Aqua Mühle Vorarlberg

Cafe April

HLW Institut St. Josef

magma Köstliches

mama- bringts Recheis Frische Küche

Zentralküche für die städtischen Altenwohnheime

Zentralküche des Landeskrankenhauses in Feldkirch

 

Konstanz

Kantine Konstanz

Eugens Bio Café Restaurant

Konzilgaststätte

Kantine des Landratsamts

Esszimmer

Essbar

Kula Gastro/ Kulabar

Voglhaus

Sol

Café Auszeit

Seezeit: Menseria Gießberg

Seezeit: Mensa HTWG Konstanz

 

Lindau

Cantinetta al Lago

Sünfzen

Valentin

 

Singen

Bildungsakademie Singen

Firma Ribler

Friedrich-Wöhler-Gymnasium

Hegau-Gymnasium

 

Winterthur

Bistro Alte Kaserne

Jugendkafi Stadtmuur

Restaurant Grüze

Restaurant Pionier

 

Weniger Energie, voller Genuss

Wenn Sie nicht nur bei den 2000-Watt-Aktionstagen ebergiebewusst geniessen wollen, lohnt sich ein Blick auf unseren Saisonkalender oder unsere Einkaufstipps.

Fragen zum 2000-Watt-Menü?

Infobüro »Wir leben 2000 Watt«

Telefon: +49 (0)7531 / 3698943

2000-Watt-Rezept
Foto: emoji Quelle: PHOTOCASE

Holunder-Suppe mit warmen Apfelküchle

Regionale Zutaten, kurze Garzeit, voller Genuss: Einfach unser 2000-Watt-Rezept runterladen und es sich schmecken lassen.