Wir fahren 2000 Watt 

Gehe deinen Weg!

Mobilität bewegt uns alle. Denn sie bedeutet die Freiheit, von A nach B zu kommen: zur Arbeit, in die Kindertagesstätte, ins Theater, an den nahen See und ans ferne Reiseziel. Doch die täglichen Wege zeigen uns schnell die Grenzen dieser scheinbaren Freiheit auf – wenn wir mal wieder im Stau stehen oder die Spielstrasse zur „Park“-Allee wird.

Wie können wir alle Verkehrsmittel sinnvoll miteinander verknüpfen? Wie ermöglichen wir Arbeiten und Wohnen im nahen Umfeld? Wie können wir durch Läden, Freizeit- und Kultureinrichtungen im Quartier den Verkehr reduzieren? Diese Fragen stellen vor allem die Stadtplaner vor Herausforderungen. Aber auch du bist gefragt, wenn es um intelligente und energiesparende Mobilität geht, bei der unterm Strich alle gewinnen:

In der Stadt kannst du jede zweite Strecke zu Fuss oder mit dem Rad genauso schnell zurücklegen, wie mit dem Auto. Auf dem Weg zum Sport ist dein Fahrrad das perfekte Aufwärmtrainingsgerät. In hügeligen Städten wie Bregenz oder St. Gallen kann ein E-Bike das Auto ersetzen. Und wenn es mal regnet, ist im Bus oder in der Bahn Zeit zum Plausch, zum Lesen oder Abschalten. Also lieber selber auftanken, als dein Auto. Denn gerade auf kurzen Strecken ist der Spritverbrauch besonders hoch. Bei deinen Autofahrten gilt: Jeder Mitfahrer verbessert die Energiebilanz. Autos brauchen aber schon in der Produktion enorm viel Energie. Genutzt werden sie im Schnitt nur eine Stunde am Tag. Carsharing heisst eine Alternative, Bus- und Bahnfahren eine andere. Und wenn du mal für eine Langstrecke in den Flieger steigst, kannst du deinen Energieverbrauch mit einem Klimaticket oder CO2-Ausgleich kompensieren. 

Energiebilanz der Strecke Zürich-Berlin

Energiebilanz der Strecke Zürich-Berlin

Energiebilanz einer innerstädtischen Kurzstrecke

Energiebilanz einer innerstädtischen Kurzstrecke 

In der 2000-Watt-Gesellschaft gibt es keine Energy Flatrate. Darum musst du dir überlegen, wofür du deine Energie einsetzt. Für einen Flug von Zürich nach Berlin hast du schon fast 1/3 deines Monatsbudgets verbraucht.

 

Regionales, Tipps und Links zum Thema Mobilität

Quelle: TINK
Unsere Region fährt 2000 Watt

3 Fragen an TINK

Fahrradfahren hält fit und schont die Umwelt. Beim Großeinkauf, beim Ausflug an den See oder auf dem Weg zur Kita setzen wir uns aber häufig doch ins Auto. Das will TINK ändern: Die „Transportrad Initiative Nachhaltiger Kommunen“ setzt auf nachhaltige Mobilität durch Transporträder und möchte möglichst flächendeckende und komfortable Transportradmietsysteme in Kommunen aufbauen.

 

 

 
2000-Watt-Tipp Foto: Deklofenak/shutterstock.com
2000-Watt-Tipp

Share dich drum!

Wenn du weniger als 10000 Kilometer pro Jahr fährst und nicht jeden Tag ein Auto benötigst, ist Carsharing günstiger als ein eigener PKW. Erfolgsbeispiel Schweiz: 2650 Autos, 1380 Standorte und über 100000 Kundinnen und Kunden einer Carsharing-Genossenschaft machen heute schon geschätzte 23000 private PKW überflüssig.
mehr Tipps

 
2000-Watt-Links Foto: nailiaschwarz Quelle: PHOTOCASE
2000-Watt-Links

Für den schnellen Durchklick

Wenn du auf energiesparende Mobilität setzen willst, helfen dir übersichtliche Websites und praktische Apps. Wir haben für dich ein paar zusammengestellt.